KFZ Steuer ab 1. Juli 2009

Seit 1. November 2014


Neuwagen müssen mit Luftdrucksensoren für Reifen ausgestattet sein. Das macht künftig die Neuanschaffung von Reifen um mindestens 200 Euro teurer. Allerdings soll das System für kürzere Bremswege, längere Laufleistung der Reifen und weniger Kraftstoffverbrauch sorgen.

 

Neuerungen ab 1. Januar 2015

Abmeldung des Fahrzeugs über das Internet

Das Warten auf einen freien Schalter hat ein Ende: Autofahrer können die Abmeldung ihres Wagens nun auch online abwickeln und zwar über ein spezielles Internetportal des Kraftfahrtbundesamtes. Wie die Online-Zulassung genau funktioniert und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind, lesen sie hier. Eine Online-Zulassung ist noch nicht möglich, aber auch das soll sich zeitnah ändern.

QR-Codes

Bei der Zulassung: Auf den Nummernschildern und im Fahrzeugschein gibt es künftig QR-Codes - diese werden verdeckt abgedruckt, wie das Bundesverkehrsministerium im Zusammenhang mit der Online-Abmeldung angekündigt hat.

Neue Typ- und Regionalklassen

Die Risikoeinstufung der Fahrzeuge und der Zulassungsbezirke wird jedes Jahr neu vorgenommen. Im Ergebnis bedeutet das eine Anpassung der Beiträge für die Kfz-Versicherung.

Abgasnorm Euro 6

Ab 1. Januar gilt eine die neue Abgasnorm Euro 6. Diese ist dann bei Erstzulassungen von Diesel-Fahrzeugen verbindlich und soll den Ausstoß von Stickoxiden deutlich reduzieren.

Noch Zehn Jahre Steuerfreiheit für Elektroautos

Das gilt für Elektroautos, die bis Dezember 2015 zugelassen werden. Diese Regelung gilt zwar bereits, läuft jedoch am 31.12.2015 aus. Danach gibt es nur noch fünf Jahre Steuerfreiheit.

Mitnahme der Kennzeichen bei Umzug

Beim Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk kann ein Halter sein bisheriges Kennzeichen weiter führen - und zwar bei jedem Wohnsitzwechsel innerhalb des Bundesgebietes.

Neue DIN-Vorschrift für Verbandskästen

Wer einen Verbandskasten ersetzt, muss darauf achten, dass dieser mit der neuen DIN-Norm 13164 versehen ist. Bisherige Verbandskästen müssen jedoch nicht ausgetauscht werden, sofern das Ablaufdatum noch nicht überschritten ist.

Ab 1. April 2015

Vergabe von Kurzzeitkennzeichen

Kurzzeitkennzeichen dürfen von den Zulassungsbehörden nur am Standort des Fahrzeugs ausgegeben werden. Das mit den Schildern zu versehende Fahrzeug muss identifiziert sein, eine gültige Hauptuntersuchung (HU) haben und diese im Fahrzeugschein eingetragen sein. Fahrten ohne HU sollen nur noch zur Zulassungsbehörde oder Untersuchungsstelle bzw. Werkstatt möglich sein. Wird bei einer Fahrt mit Kurzzeitkennzeichen die Zulassungsbescheinigung Teil I nicht mitgeführt, werden 20 Euro Verwarngeld verhängt.

1.Juli 2015

Lkw-Maut wird ausgeweitet und vereinheitlicht

Landstraßen und Autobahnen kosten künftig gleich viel Lkw-Maut. Die Maut-Sätze sind nach Schadstoffausstoß gestaffelt und werden überwiegend gesenkt. Ab Juli 2015 wird die LKW-Maut für weitere 1.100 Kilometer Bundesstraße fällig und ab Oktober 2015 müssen auch LKW ab 7,5 Tonnen die Gebühr entrichten.



Voraussichtlich Oktober 2015

Notfall-Sensor wird Standard

Alle Neuwagen in der Europäischen Union müssen jetzt mit dem automatischen Notrufsystem „eCall“ bestückt sein. Dieses sendet im Fall eines Unfalls ein automatisches Signal an eine Notfallleitstelle ab.


Vorschau 2016

Die PKW-Maut kommt

Voraussichtlich zum 1. Januar 2016 kommt die Pkw-Maut als Vignette. Deutsche Autofahrer müssen eine Jahresvignette kaufen, ausländische kommen mit 10-Tages- oder
20-Tages-Vignetten aus. Einzelheiten zur PKW-Maut sind hier zusammengefasst.

 
© Autohaus Griebel GmbH, Schwieberdingen | Impressum | www.sven-riecker.de